Vergehen oder Verbrechen im Spezial-Strafrechtsschutz

Ob in Ausübung einer beruflichen Tätigkeit, im Ehrenamt des Sportvereines oder im privaten Bereich, schnell kann man sich einem strafrechtlichen Vorwurf ausgesetzt sehen. Die Behörden für die Strafverfolgung, wie Polizei, Zoll oder Steuerfahndung, müssen jedem Hinweis einer Straftat nach dem sog. Legalitätsprinzip nachgehen.  Dabei unterscheidet das deutsche Strafrecht Verbrechen – Taten, die mit Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr oder darüber bedroht sind und Vergehen – Taten, die mit einer geringeren Mindest-Freiheitsstrafe (weniger als 1 Jahr) oder mit Geldstrafe bedroht sind.

Beispiele für Vergehen:
Diebstahl, Nötigung, Erpressung, Körperverletzung, unterlassene Hilfeleistung, Steuerhinterziehung, unerlaubter Umgang mit Abfällen, unerlaubter Handel mit Betäubungsmittel, Betrug

Beispiele für Verbrechen:
sexueller Missbrauch oder Nötigung, Meineid, schwere Körperverletzung.

Der in der Rechtsschutzversicherung automatisch mitversicherte Strafrechtsschutz schützt nur bei Vergehen, solange dem Versicherungsnehmer fahrlässiges Verhalten vorgeworfen wird.

Da für die Einleitung eines Strafverfahrens der bloße Vorwurf einer Tat ausreicht, können einem auch schnell schwere Vorwürfe treffen.

Hier hilft der Spezial-Straf-Rechtsschutz (SSR). Dieser kann als Zusatzbaustein zu einer Privatrechtsschutzversicherung oder einer Firmenrechtsschutzversicherung integriert werden und bietet von den meisten Rechtsschutzversicherern Versicherungsschutz bei Vergehen des Strafrechtes.

Jedoch versichern die meisten Versicherer im Spezial-Strafrechtsschutz nur strafrechtliche Vergehen im Rahmen der beruflichen Tätigkeit. Wer sich z.B. in einem Ehrenamt engagiert, kann sich schnell unberechtigterweise dem Vorwurf einer Straftat ausgesetzt sehen. Um auch in solchen Fällen Versicherungsschutz in Anspruch nehmen zu können, ist es ratsam, die Angebote der Rechtsschutzversicherer genau zu vergleichen.

So sichert beispielsweise die AUXILIA, der Roland Rechtsschutz, die Rechtsschutz Union oder D.A.S. neben dem beruflichen Lebensbereich auch das Ehrenamt und den Privatbereich, also alle Lebensbereiche, ab.

Was ist jedoch bei dem Vorwurf eines Verbrechens? Nur wenige Rechtsschutzversicherer bieten hier im Vorfeld über den SSR Versicherungsschutz.  So versichert die Auxilia auch beim Vorwurf von Verbrechen – Taten.

Eines ist jedoch bei allen Versicherern gleich: Bei einer vorsätzlichen Verurteilung entfällt rückwirkend der Versicherungsschutz. Demgegenüber übernehmen z.B. die Auxilia und D.A.S. auch die Kosten, wenn eine Verurteilung wegen Vorsatz erfolgt und das Verfahren durch einen rechtskräftigen Strafbefehl abgeschlossen wird.

In der Regel sieht der Spezial-Strafrechtsschutz eine Kostenerstattung von Honorarvereinbarungen mit Rechtsanwälten über den Rahmen des RVG vor.

Speziell für Unternehmen und Selbstständige besteht die Möglichkeit des Abschlusses einer speziellen Strafrechtsschutz-Police für die unternehmerische Tätigkeit. Hier geht der Versicherungsschutz über die des Spezial-Strafrechtsschutzes hinaus.

Rechtsschutz mit Jurcash der NRV

Was ist Jurcash?

Jurcash ist für gewerbliche Kunden der NRV und kann als Serviceleistung zur bestehenden Gewerberechtsschutzversicherung abgeschlossen werden. Damit können Selbständige, Vermieter und Gewerbetreibende unbezahlte und unstreitige Rechnungen durch ein Inkassounternehmen einfordern und das bei geringem Kostenrisiko. Egal wie hoch die Forderungen sind, mit Jurcash werden diese effizient, gezielt und professionell beigetrieben.

Warum Jurcash?

Kunden zahlen ihre Rechnungen nicht oder ein Vermieter bekommt die fällige Miete nicht überwiesen. Jeder der selbständig ist, kennt dieses Problem. Schnell führen solche Forderungsausfälle zu finanziellen Engpässen oder können sogar die Existenz bedrohen. Dazu kommt noch, dass Rechtsstreitigkeiten aus Verträgen zwischen Unternehmer und Kunde (auch Firmen-Vertrags-Rechtsschutz genannt) sehr selten versicherbar sind. Mit Jurcash wird diese Lücke am Rechtsschutzmarkt geschlossen. Der Gewerbetreibende kann mit Jurcash alle noch ausstehenden Forderungen an das Inkassounternehmen abgeben. Dabei spielt es keine Rolle wie hoch die Forderungen sind und seit wann sie bestehen. Es können auch Forderungen abgegeben werden, die noch vor Abschluss des Vertrages entstanden sind.

Weitere Vorteile von Jurcash:

  • kein Mitgliedsbeitrag, Einmalgebühr, Jahresbeitrag oder Erfolgsprovision
  • der Forderungseinzug wird komplett abgewickelt – von der ersten Mahnung bis zum Zwangsvollstreckungsverfahren
  • keine Kosten für Mahn- und Vollstreckungsbescheid
  • beauftragter Inkassodienstleister ist Vertragspartner der SCHUFA-Holding AG
  • Telefoninkasso mit Einwands- und Widerspruchsbearbeitung
  • professionelle Schuldneransprache – dadurch mehr Erfolg beim Forderungseinzug
  • wöchentliche Auszahlung der eingezogenen Gelder

Die Servicepalette von Jurcash ist umfangreich. Eine effiziente Inkassodienstleistung, wenn es um Forderungsmanagement geht.

Roland Versicherung – Rechtsschutz für Ärzte

Man kann jederzeit in die Lage kommen, sich rechtlich auseinandersetzen zu müssen und einen Anwalt zu Rate holen. Das kann zu erheblichen finanziellen Belastungen führen.

Gerade Ärzte haben eine hohe Verantwortung ihren Patienten aber auch Mitarbeitern gegenüber. Ob nun Streitigkeiten aufgrund von Abrechnungsfehlern oder schlimmer noch eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung – davor sollte jeder Arzt sich rechtlich absichern.

Die Roland Versicherung bietet mit ihrem Kompakt Rechtsschutz für niedergelassene Ärzte einen Rundumschutz. Damit sichern sie die wichtigsten Risiken ab. Enthaltene Leistungen sind u.a.

  • Arbeits-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz mit Datenrechtsschutz
  • Antidiskriminierungs-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz für Notarzt-Tätigkeiten
  • Praxisvertrags-Rechtsschutz
  • Schadenersatz-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- u. Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Sozialgerichtsschutz
  • Opferrechtsschutz
  • Spezial-Straf-Rechtsschutz

Mit diesem Kombi-Paket haben Ärzte einen umfassenden Schutz, der auf die speziellen Arbeitssituationen als Arzt zugeschnitten ist.

Noch mehr Sicherheit bietet der Kompaktplus-Rechtsschutz der Roland Versicherung. Ein Komfortpaket, in dem zusätzlich enthalten ist:

  • Versicherungsvertrags-Rechtsschutz für Praxisrisiko
  • Erweiterter Straf-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz für Betreuungsverfahren

Als Arzt ist man nie vor rechtlichen Auseinandersetzungen gefeit, auch kann man sich nicht gegen jede Rechtsstreitigkeit absichern. Doch die Roland Versicherung bietet mit ihren Rechtsschutzpaketen zumindest umfassenden Schutz.

Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutzversicherung

Ob als Mieter oder Vermieter, als Wohnungs- oder Hauseigentümer, hier kann es schon mal zu Streitigkeiten kommen, die nicht selten vor dem Gericht ausgetragen werden. Mit dem Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz können dann rechtliche Interessen geltend gemacht werden.

Schadenbeispiel zum Wohnungs-Mietrechtsschutz:
Entsetzt entdeckt Frau L. hinter ihrem Schlafzimmerschrank Schimmelflecken. Sie ruft ihren Vermieter an, doch der tut nichts dagegen.
Daraufhin reduziert Frau L. die Miete um die Hälfte.
Ein halbes Jahr lässt sich der Vermieter das gefallen, dann kündigt er das Mietverhältnis und klagt auf Zahlung und Räumung. Pech
für Frau L.: Ein Gutachter stellt fest, dass zu wenig gelüftet wurde. Sie ist also selbst schuld an der Schimmelbildung!
Sie muss die restlichen Mieten zahlen und die Wohnung verlassen. Gut, dass ihre Rechtsschutzversicherung die Verfahrenskosten von 4.193 Euro inkl. der Gutachterkosten übernommen hat.

Beispiel gemietete Gewerbeimmobilie:
Ein Spediteuer wird von der Ordnungsbehörde aufgefordert, Vorkehrungen für den Brandschutz für die Garagenhalle, in welcher der Fuhrpark des Spediteurs untergebracht sind, zu sorgen. Die dafür erforderlichen Baumaßnahmen würden 10.000 € kosten. Der Spediteuer ist aber der Auffassung, dass die Vermieterin diese Kosten zu tragen hat. Diese verweigert dies und somit kommt es zum Prozess vor dem Landgericht. Der Spediteuer unterliegt erst in der Berufungsinstanz. Seine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Gesamtkosten für den Rechtsstreit in Höhe von 12.000 €.

Mieter von Wohnungen genießen vergleichbaren Versicherungsschutz über den Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz gem. §29ARB.

Beispiel Vermieterrechtsschutz:
Der Vermieter einer Arztpraxis verlangt vom Praxisbetreiber, dass er wegen einer notwendigen Gesamtsanierung des Gebäudes seine Arztpraxis vorübergehend in ein Nebengebäude verlagert. Dieser hält dies für unzumutbar. Der Vermieter hat den Auszug des Arztes erfolgreich gerichtlich durchsetzen können. Die Rechtsschutzversicherung des Arztes übernimmt die Prozesskosten in Höhe von ca. 2.240 €.

Auch Vermieter von Wohnungen sind über den Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz entsprechend versichert.
Im Falle eines Vermieters z.B.:

  • Mieter zahlt keine Miete
  • Mieter weigert sich trotz Kündigung die Wohnung zu verlassen

Anwalts- und Gerichtskosten sind weiterhin in folgenden Streitfällen über den Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz abgedeckt:

  • Mieterhöhungen
  • Nebenkostenabrechnungen
  • Umlegung von Modernisierungskosten
  • Streit wegen Kündigung
  • Rückzahlung der Kaution

Die verschiedenen Versicherungen bieten für alle Lebensbereiche die entsprechende Rechtsschutzversicherung. Preislich gesehen bietet sich hier ein Rechtsschutzpaket an, da Einzelabschlüsse, wie z. B. die Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz, relativ teuer sind.

Jedoch ist bei den meisten Versicherern mindestens eine Wartezeit von 3 Monaten nach Vertragsbeginn zu beachten, bevor der Wohnungs- und Grundstück-Rechtsschutz für einen Versicherungsfall eintritt.

Forderungsmanagment verbessert Service für Rechtsschutzkunden

Üblicherweise haben gewerbliche Rechtsschutzkunden nicht die Möglichkeit, offene Forderungen im Zusammenhang ihrer unternehmerischen Tätigkeit über die Rechtsschutzversicherung abgesichert zu wissen.
Um die Attraktivität des Firmenrechtsschutzes zu erhöhen, bieten seit einigen Jahren diverse Rechtsschutzversicherer ein sog. Forderungsmanagment als Serviceleistung ihren Rechtsschutzkunden an.

Auch Roland Rechtsschutz hat seine Leistungen um das Forderungsmanagement JurMoneyPlus erweitert. JurMoneyPlus ist im Kompakt- und KompaktPlus-
Rechtsschutz für Geschäftskunden enthalten. Als Kooperationspartner agiert hier die SWBS Gesellschaft für Forderungsmanagement.
Diese Gesellschaft mahnt für gewerbliche Rechtsschutzkunden der Roland Rechtsschutz Versicherung fällige, unstreitige Forderungen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro beim Schuldner an.

Die Rechtsschutzkunden sind somit – ohne Gebühren zahlen zu müssen – abgesichert, wenn die Zahlungsmoral der Kundschaft zu wünschen übrig lässt.

JurMoneyPlus bietet folgende gebührenfreie Leistungen und Vorteile:

  • SWBS mahnt außergerichtlich und lässt die Forderungen
    gerichtlich über Mahn- und Vollstreckungsbescheid titulieren
  • Wenn es erforderlich ist, wird die Zwangsvollstreckung betrieben
  • Rechtsschutzkunden ersparen sich Zeit, Arbeit und Ärger mit zahlungsunwilligen Schuldnern
  • Sie signalisieren dem Schuldner, dass Sie Ihren Zahlungsanspruch ernsthaft verfolgen

Die Beauftragung des Forderungsmanagments kann telefonisch oder direkt online erfolgen.

Damit der Kunde über den Stand der Forderungsbeitreibung laufend informiert ist, steht auf Wunsch neben der telefonischen Nachfragemöglichkeit, auch eine Onlineplattform zur Verfügung.

Arbeitsrechtsschutz – wichtiger Schutz in der Wirtschaftskrise

Wirtschaftskrise an den Arbeitsgerichten angekommen

Nachdem in den zurückliegenden Jahren eine Beruhigung an den Märkten und ein Rückgang der Streitigkeiten im Arbeitsrechtsschutz zu verzeichnen war, müssen im Verlauf der Wirtschaftskrise die

Rechtsschutzversicherer einen deutlichen Anstieg der Arbeitsrechtsschutz Schadenfälle konstatieren.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) rechnet im Jahr 2009 mit bis zu 680.000 Arbeitsrechtsschutzfällen – eine Zunahme von fast 20 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008.
In diesem Zusammenhang wird mit Aufwendungen von rund einer halben Milliarde Euro – gut 30 Prozent mehr als in 2008 – gerechnet.

In der ersten Instanz tragen bei Arbeitsrechtlichen Streitigkeiten beide Parteien – Arbeitnehmer und Arbeitgeber – die Kosten des Rechtsstreites. Hier ist der Abschluss einer entsprechenden
Rechtsschutzversicherung angeraten, denn das Kostenrisiko jedes fünften Arbeitsrechtsschutzfalles beträgt mehr als 2000 Euro. (laut Berechnung des GDV)

Der Neuabschluss einer Rechtsschutzversicherung ist jedoch bei den meisten Anbietern mit einer Wartezeit von 3 Monaten im Arbeitsrechtsschutz verbunden. Aus diesem Grunde sollte frühzeitig
Versicherungsschutz beantragt werden.